Rechtsschutzversicherung als Privatperson

Ob Unfall, Kündigung, Ärger mit den Nachbarn, der Kfz-Werkstatt dem Vermieter oder Reiseveranstalter – viele Streitfälle lassen sich nur vor Gericht klären. Doch wer keinen private Rechtsschutzversicherung hat, verzichtet oft auf einen Prozess. Ohne Versicherung sind die Kosten einfach oft zu hoch.

Ein Beispiel: Ein Rechtsstreit, bei dem es nur um 4.000,- Euro geht, kostet über zwei Instanzen selbst schon rund 4.256,- Euro. Deswegen sollte jeder, der nicht nur Recht haben, sondern auch sein Recht auch bekommen will, eine private Rechtsschutzversicherung abschließen.

Sie übernimmt je nach vereinbarter Leistungsart die Prozess- und Anwaltskosten und bestimmte Rechtsdienstleistungen per Hotline und bietet die Gewissheit, sich sein Recht ohne finanzielle Risiken erstreiten zu können.

Wir bieten Ihnen die Testsieger